Die Bedeutung des Einsatzes von Störsendern in Gefängnissen

Warum installieren Gefängnisse GPS Störsender, um zu verhindern, dass Gefangene intelligente Geräte verwenden? Das Handy des Gefangenen ermöglicht es ihm, mit externen Partnern zu kommunizieren, um Fluchtpläne zu koordinieren, wodurch eine lebensbedrohliche Situation für die Wachen und die Öffentlichkeit in der Umgebung entsteht. Gefängnisberichte weisen eher darauf hin, dass versteckte Mobiltelefone verwendet werden, um Opfer von Straftaten zu belästigen, oder dass Gefangene Opfer wiederholt einschüchtern, um sie davon zu überzeugen, die Anschuldigung aufzugeben oder die Geschichte zu ändern, um den Verdacht der Aussage zu erwecken.
Viele Gefangene organisieren weiterhin illegalen Drogenhandel innerhalb der Gefängnismauern. Für die Polizei sind WLAN Störsender ein wichtiges Instrument, um den Betrieb und die Kontrolle von Drogenorganisationen aufrechtzuerhalten. Gefangene können den Transfer von Drogen und Drogenutensilien durch Kontaktaufnahme mit Besuchern veranlassen, damit sie weiterhin die illegalen Gewohnheiten der Häftlinge aufrechterhalten können. Wenn Familienmitglieder erkennen, dass es für Angehörige besser ist, inhaftiert zu werden, werden sie oft von ihren inhaftierten Verwandten schikaniert und gegen Kaution freigelassen.

4G 5G CDMA GSM PHS WIFI störsender
Rosenstein zitierte eine Vorabentscheidung, wonach das Bundeskriminalamt mit 185.000 Häftlingen im Jahr 2016 mehr als 5.000 Handys von Häftlingen beschlagnahmt habe, aber diese Zahl sei im vergangenen Jahr gestiegen. Der amtierende Vizepräsident erklärte, dass sein Büro kürzlich einen Fall von Gefangenen in Tennessee verfolgt habe, in dem geschmuggelte Mobiltelefone zum Herunterladen und Ausstrahlen von Kinderpornografie verwendet wurden. In einem anderen Fall griff ein Bandenmitglied in North Carolina ein Kind mit einem Handy an, um dem Vater des Staatsanwalts Befehle zu erteilen.
Natürlich müssen auch in Gefängnissen Drohnen Störsender eingesetzt werden. Seit 2005 haben die Behörden in 55 Gefängnissen in North Carolina mehr als 6.000 Mobiltelefone beschlagnahmt, davon 443 in diesem Jahr. Diese Zahl ist bis 2012 stetig gestiegen, als die Behörden in schwer bewachten Gefängnissen flughafenähnliche Einwanderungsverfahren wie Metalldetektoren, Röntgenscanner und gut ausgebildete Hunde einführten. Die Behörden sagten, dass nach der Entführung von Jensen ein staatliches Gesetz verabschiedet wurde, das die Bereitstellung von Mobiltelefonen an Gefangene kriminalisierte und der Abschreckung diente. Einige Einrichtungen verwenden einen verwalteten Zugang, ein teures System, das in einigen Gefängnissen nicht autorisierte Zellensignale blockieren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.